Instagram - Tipps und Tricks

Instagram ist immer mehr im kommen. Fast jeder benutzt es und für Blogger ist es ein wichtiges Medium um auf den Blog aufmerksam zu machen. Facebook wird immer langweiliger für jüngeren Menschen, wo hin gegen Instagram mehr und mehr wächst. Heute erzähle ich euch ein paar Tipps und Tricks, wie ihr Instagram bestmöglich nutzen könnt und den einen oder anderen Follower mehr bekommt. Viel Spaß beim lesen und entdecken.

Ich erkläre hier nicht Schritt für Schritt wie Instagram funktioniert, denn ich gehe davon aus, dass es die meisten unter euch schon lange wissen. Ich möchte euch einfach nur meine persönlichen Erfahrungen und die Informationen aus dem Workshop, welches auf dem Fashionbloggercafe Event in Berlin stattfand mitteilen. Es sind keine ultra neuen Dinge, aber ein paar Tipps und Tricks habe ich schon für euch, die sehr hilfreich sind. Ich habe die verschiedenen Tipps ganz unten noch mal in Stichworten zusammengefasst für die lese faulen. Fangen wir also an : D


#HASHTAGS
Jede Seite auf der ich mich vorher informiert habe lädt dazu ein möglichst viele Hashtags zu benutzen. Dabei fallen Hashtags wie #yolo #swag #like4like und so weiter. Selbst wenn man den Yolo Trend nicht hinterher läuft, so ist es doch ein sehr oft benutzter Hashtag und wird somit auch oft gesucht. ABER der Herr aus dem Workshop arbeitet im Instagram und Facebook Team. Ja, Facebook und Instagram gehören zusammen. Und er hat uns ans Herz gelegt, dass man das Bild, was man hoch  lädt mit möglichst wenigen Hashtags beschreiben soll. Denn Instagram sieht sehr sehr viele Hashtags als Spam an und sortiert diese Bilder aus der Suchfunktion aus, ebenso schreckt es Follower ab. Ich gestehe, dass ich auch oft dazu neige möglichst viele Hashtags zu benutzen. Es fällt mir ehrlich gesagt schwer das Bild, was ich hoch geladen habe nicht mit unzähligen Hashtags zu beschreiben.

Wie viele Hashtags sind die perfekte Anzahl?
Beschreibe das Bild, welches du hoch geladen hast möglichst genau aber sinnvoll. Das heißt, wenn du ein Bild von dir hoch geladen hast wo du eine blaue Cap trägst, benutze nicht den Hashtag #blue. Eher solltest du #selfie (Bezeichnung für ein Bild von einem selbst) nutzen, deine Haarfarbe benennen, den Shop woher du die Cap hast und wo du das Bild aufgenommen hast. Also möglichst kompakt und kurz. Es gibt keine genaue Hashtags-Anzahl für Bilder. Auf einigen Bildern sieht man eben mehr und auf einigen weniger. Aber um eine grobe Zahl zu nennen, würde ich 9 sagen. 9 sind nicht 10 und mit 9 kann man gut Bilder beschreiben. Das heißt, dass ihr nicht unbedingt 9 Hashtags nennen müsst, wenn euch keine einfallen, um so besser. Die Regel heißt hier "Weniger ist Mehr"!

#yolo #swag #instabla #instalike und so weiter
Bitte benutzt diese Hashtags nicht! Diese Hashtags sind Spam und werden auch so behandelt. Hashtags sind ein wichtiges Medium in Instagram, ich würde sogar behaupten eines der wichtigsten. Nach den Bildern kommen die Hashtags, damit Andere eure Bilder finden. Klingt logisch. Deshalb benutzt nur Hashtags, die eure Bilder auch wirklich beschreiben. Wenn ihr nicht schon die Follower Anzahl erreicht habt, die ihr euch wünscht oder es euch total egal ist wie viele Follower ihr habt, müsst ihr auch gar keine Hashtags setzen, aber die meisten von den Instagram Benutzern möchten natürlich mehr Follower bekommen. Auf WEBSTAGRAM könnt ihr im übrigen die beliebtesten Hashtags betrachten.



Instagram ist international, deshalb werden mehr englische Hashtags gesucht, als deutsche. Hierbei müsst ihr für euch abwiegen, welche Menschen ihr ansprechen wollt und wer euch finden soll. Das #food öfter eingegeben und gefunden wird, als #essen ist denke ich mal klar. Aber ich kenne auch ein paar deutsche Blogger, die nur deutsche Instagram Nutzer ansprechen wollen und ausschließlich deutsche Hashtags verwenden. Das muss jeder für sich selbst wissen.


@hierbeliebigennameneinfügen
Neben dem Hashtag gibt es noch eine andere nützliche Funktion bei Instagram, nämlich das taggen. Mit Tags markiert ihr direkt Instagram Benutzer. Diese sehen dann in ihrem Verlauf, dass ihr sie markiert habt. Das ist bei Shops und größeren Instagram Benutzern sehr nützlich, denn diese schauen mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nach, wo sie getaggt wurden. Wenn ihr also ein Bild hoch ladet und dort eine (ich nehme mal das gleiche Beispiel wie oben) eine blaue Cap tragt, dann tagt den Shop woher ihr die Cap gekauft habt. Also das Beispiel @Topshop und wenn ihr Glück habt und das Team von Topshop euer Bild toll findet, laden sie es vielleicht auf ihrem Instagram Account hoch und Verlinken euch. So bekommt ihr mehr Aufrufe. Außerdem vereinfacht es euren Followern die Frage woher ihr die Cap gekauft habt. Ebenso könnt ihr natürlich Freunde und Leute taggen, die auf dem Bild zu sehen sind. Spamt die Leute aber nicht zu sehr zu, denn diese könnten euch auch blockieren. Mir ist es auch bereits ein paar mal passiert, dass ich von Shop getaggt wurde. Also versucht euer Glück : )

 
Die Bilder, das wohl Wichtigste auf Instagram

Bei einiger Instagram Benutzern bewundere ich die wundervolle Qualität der Fotos und frage mich mit welchem Handy sie die Bilder wohl so hin bekommen haben. Das Geheimnis liegt wohl daran, dass die meisten tollen Bilder bei Instagram nicht durch ein Handy entstanden sind, sondern durch eine gute Spiegelreflexkamera. Danach wurden die Bilder bearbeitet und erst dann bei Instagram hoch geladen. Mir wäre das persönlich zu anstrengend und ich weiß auch, dass einige Instagram Benutzer so etwas nicht gerne sehen. Denn das Prinzip von Instagram ist eben, dass man schnell ein Bild macht von Dingen, die einen selbst gefallen oder die man der Welt teilen möchte. Ab und an stelle ich solche bearbeiteten Bilder auch online, aber dann habe ich sie bereits auf meinem Blog veröffentlicht oder bei Facebook und nicht extra für Instagram bearbeitet.

Allerdings gibt es auch fürs Handy einige gute Bildbearbeitungs Apps, die eure Fotos zusätzlich zu den Standard Instagram Filtern schick aussehen lassen. Ich habe ein paar getestet und möchte euch nun meine zwei Favoriten vorstellen. Natürlich gibt es unzählige andere Apps, da müsst ihr euch selbst ausprobieren. Ich habe ein Android Handy und kann deshalb auch nur Apps fürs Android vorstellen.

PICSPLAY - PHOTO EDITOR
Die App hat über 200 Filter, es werden leider auch die Filter angezeigt, die man extra dazukaufen muss. Die App an sich ist aber kostenlos. Das gute an den Filtern ist, dass man sie in der Stärke bearbeiten kann, also wie intensiv ein Filter angezeigt werden soll. Man kann Helligkeit, Kontrast, Weißabgleich einstellen, die Farbe der Bilder manuell einstellen, sogar die Gradationskurve aus Photoshop ist in der App enthalten. Ebenso kann man Texturen über das Bild legen, Schrift einfügen, Stempel benutzen, den Fokus anders legen, Rahmen verwenden und auf dem Bild herum malen. Im großen und ganzen ist es DIE Fotobearbeitungs App. Ich habe keine bessere gefunden.

PHOTO GRID - COLLAGE MAKER
Mit dieser App kann man Bild Collagen erstellen. Sie ist sehr einfach zu handhaben. Es gibt verschiedene Collagen "Gitter", ein paar Filter und man kann Texte hinzufügen. Ebenso kann man Sticker auf die Collagen "kleben". Einige Sticker Sets sind Standard Mäßig in der App, man kann aber auch kostenlos einige andere Sets dazu laden. Außerdem kann man den Rahmen der Collage ändern, sowie den Hintergrund. Die App erfüllt ihren Zweck und tut dies sehr gut. Für Bildbearbeitung ist sie aber nicht so geeignet.

Wie viele Bilder am Tag sind okay?

Es gibt keine Regelung welche Anzahl Bilder man am Tag hoch laden sollte. Wenn ihr viel erlebt, könnt ihr dies auch natürlich auf Instagram zeigen. Auf Events, im Urlaub oder oder, da gibt es viele Gründe warum man Bilder auf Instagram hoch laden möchte. Dies werde ich hier auch nicht näher benennen. Ich habe mal gelesen, dass 3 am Tag eine gute Zahl ist, wenn man nichts besonderes erlebt. Beispielsweise sein Outfit, sein Gesicht und ein Essen oder sein Haustier, sein Tattoo und den Sonnenuntergang. Was auch immer. 3 am Tag, wenn man nichts besonders erlebt. Dabei sollte man beachten, dass zwischen jedem Bild mindestens 1ne Stunde liegt. Denn die meisten Benutzer schauen nach ungefähr einer Stunde (so der Herr im Workshop) wieder bei Instagram rein.


Wie bekomme ich viele Follower bei Instagram?

Das ist wohl eine Frage, die sich viele stellen. Dabei ist es recht einfach. Das eure Bilder ansprechend gemacht sind und ihr aktiv seit (tägliches Bilder hoch laden) möchte ich hiermit nicht noch mal erwähnen. Das sollte klar sein. Es gibt private Profile (keine Shops, Marken oder Stars), die sehr viele Follower haben. Dabei muss man wissen, dass einige Accounts schon sehr lange bestehen. Die Leute (so wie ich), die erst im letzten Jahr mit Instagram angefangen haben, haben es natürlich schwerer. Weil jeder Hansel jetzt einfach Instagram hat. Dort aufzufallen ist eben sehr schwer. Aber es gibt ein paar Tricks, wie ihr auf euch aufmerksam machen könnt.

Kommentieren, kommentieren
Einige Instagram Nutzer schauen auf jeden Account, wenn diese Bilder von denen liken. Einige aber auch nicht. Bei Kommentaren ist es etwas anderes. Wenn jemand bei euch ein Kommentar hinterlasst, wollt ihr natürlich wissen, was derjenige geschrieben hat und klickt auf die Meldung. Ich zum Beispiel schaue mir dann auch die Person dazu an. Dies tun sehr viele andere auch. Kommentare sind auffälliger als Likes. Selbst, wenn es nur ein "wow" oder "you are so beautiful" ist. Jeder freut sich über Kommentare, deshalb schreibt munter drauf los. Fragt ebenso User, wenn euch etwas interessiert. Wenn ihr Kommentare bekommt, bedankt euch jedes Mal und beantwortet natürlich die Fragen. Dabei ist es wichtig, dass ihr mit einem Tag die jeweiligen User markiert. Sonst bemerken diese eure Antwort oder Danksagung nicht.

Liked!
Ich habe im letztes Jahr einen Typen gesehen, der jedes Bild mit dem Hashtag "Hamburg" geliked hat. Dieser Typ hatte sehr viele Follower. Wie ich bereits oben geschrieben habe, schauen viele Nutzer die Profile an, von denen die ihre Bilder liken. Wenn dieser Typ nun alle Bilder mit dem Hashtag "Hamburg" liked, hat er auch viele Profilaufrufe. Selbst wenn nur die Hälfte aller Nutzer auf sein Profil gehen. Damit möchte ich euch nicht ermutigen alle Bilder zu liken, aber es ist ein Beispiel. Wenn ihr ein Profil neu entdeckt habt und euch ein paar Bilder gefallen, dann liked diese auch. Am besten gleich hintereinander weg. Ein like fällt weniger auf, als 4 hintereinander.

Folgen!
So gerne ihr Follower haben wollt, so gerne wollen andere auch Follower haben. Folgt User, die ihr wunderbar findet und die euch ähnlich sind. Diese werden dann meist euch zurück folgen. Als Zusatz könnt ihr auch auf den Profilen einen Grund schreiben, warum denjenigen folgt. Beispiel: "i follow you because i like your hair" oder so x D



SHOUTOUT4SHOUTOUT auch SFS genannt
Einige größere Instagram Benutzer machen ab und zu Shoutouts. Das heißt, sie laden eure Bilder hoch (meist nur eins) von eurem Instagram Account und taggen euren Namen dann im Anschluss unter das Bild. So zusagen, stellen sie euch auf ihrem Instagram Account vor und ermutigen ihre Follower euch zu Followern bzw. euren Account anzuschauen. Einige Benutzer machen das so von sich aus, weil sie eure Bilder wundervoll finden, aber sehr viele möchten natürlich auch eine Gegenleistung dafür. Das heißt man muss als Gegenleistung deren Account ebenfalls auf seinem vorstellen. Sie Shoutouten dich und du shoutoutest sie. Wenn ihr also ein größeren Instagram Account findet, deren Bilder euch auch gefallen und ihr seht, dass diese Person so etwas öfter macht, dann fragt doch lieb in den Kommentaren nach, ob sie euch nicht mal shoutouten wollen.

An Wettbewerben (Contests) teilnehmen
Auf Instagram gibt es einige User, die Contests anbieten. Diese haben meist sehr viele Follower und bieten euch so mit eine Plattform für Shoutouts an. Richtige Preise werden oft nur von Marken und Shops versendet. Wie kann man also bei einem Contest teilnehmen? Die Bedingungen sind jedes Mal anders, müsst ihr schauen, aber im Grunde doch immer gleich. Beispiel: Fotocontest "Zeige mir dein liebstes Kuscheltier". Ihr müsst euer Lieblingskuscheltier fotografieren und den Namen des Profiles hashtaggen, der zum Contest aufgerufen hat. So nehmt ihr an dem Contest teil. Wenn ihr in der Suche #contest eingebt, findet ihr die aktuellsten.

Verbindet Instagram mit Facebook
Wenn ihr auf eurem Instagram Profil seit, sind oben Rechts drei Punkte, dort drauf klicken und "Teilen-Einstellungen" wählen. Somit könnt ihr euer Instagram Account mit Facebook verbinden, das heißt wenn ihr ein Bild auf Instagram hoch ladet, wird es automatisch auch auf Facebook veröffentlicht. Bei einigen armen Seelen (mich eingeschlossen) funktioniert diese Verbindung leider nicht. Ich habe bisher auch keinen Grund gefunden, warum Instagram meine Mail Adresse nicht annimmt.

Welche Seite ich euch noch an Herz legen kann ist STATIGRAM. Dort könnt ihr eurer Instagram Account verwalten, sehen welches Bild am meisten geliked wurde, wann die meisten Likes kamen (um welche Uhrzeit) und noch viel mehr.

Nun für die lese Faulen, die Stichpunkte:


Hashtags:
- 9 Hashtags maximal pro Bild
- Sinnvolle Hashtags (keine Modewörter wie yolo, swag, like4like etc.)
- Instagram ist international, deshalb englische Hashtags

Taggen:
- Marken und Shops unter Bilder taggen

Bilder:
- Bildbearbeitungsapp "Picsplay - Photo Editor"
- Bildcollagen erstellen "Photo Grid - Collage Maker"
- 3 am Tag mindestens
- 1ne Stunde mindestens zwischen den Bildern Zeit lassen

Mehr Follower:- Viel kommentieren
- Für Kommentare bedanken
- Viel liken und auch oft hintereinander liken
-  Andere Benutzer folgen
- Shoutouts anbieten oder bei großen Nutzern nachfragen "sfs"
- An Contests teilnehmen #contest
- mit Facebook verbinden


Ich hoffe euch hat diese Tipps und Tricks über Instagram gefallen und ihr habt etwas Neues gelernt. Ich freue mich über Kommentare und natürlich könnt ihr mich auch gerne followern : D Ihr findet mich unter @TeaCatsandGlitter

Kommentare:

  1. Super interessanter Artikel. Vielen vielen Dank. Ich habe selbst erst mit dem Bloggen angefangen und Instagram vorher nur privat genutzt. Jetzt bin ich um einiges schlauer. Danke

    AntwortenLöschen
  2. Interessanter Post und super, dass du die Profi-Infos weiter gibst! Dass Bilder nicht auftauchen, wenn man zu viele Hashtags benutzt hat, wusste ich gar nicht. Darauf werde ich dann wohl mehr achten, dass ich eher unwichtige Hashtags dann lieber weglasse.
    Ich habe letztens bei Taff gesehen (eigentlich hasse ich diese Sendung), dass es auch ansprechend für neue Leute ist, wenn man sich das Profil anguckt und dann die Bilder immer ungefähr den gleichen Filter haben. Das ist dann angenehmer und schöner fürs Auge als wenn es so bunt gemischt ist. Kann ich auch ganz gut nachvollziehen dass es so ist.
    Übrigens ist es auch manchmal hilfreich einfach zur richtigen Zeit, das richtige Bild zu posten. Ich zum Beispiel habe im November begonnen Weight Watchers zu machen und poste seitdem regelmäßig meine Abnehmerfolge und was ich so esse. Und spätestens seit Januar bekomme ich dadurch richtig viele Likes und habe viele neue Follower bekommen, die jetzt auch generell oder eben mit Weight Watchers abnehmen wollen. Bestimmt kann man das auch auf andere Bereiche übertragen ;)
    Auf Instagram heiße ich übrigens @christingarcia. Würde mich sehr freuen, wenn du bei mir mal reinschaust :) Und jetzt stöber ich erstmal noch ein bisschen auf deinem Blog :)
    Viele liebe Grüße, Christin

    AntwortenLöschen
  3. haha, ja, alles richtig erklärt!
    ich persönlich nehme insta nur privat - mit meinem blog hat das nichts zu tun, demzufolge folge ich auch nicht allen, nur weil da schöne bilder sind.
    lg sonja

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die Tipps :)
    Echt schön das du dir extra so viel mühe gemacht hast *-*

    Liebe Grüße Ida
    Just Perfect

    AntwortenLöschen
  5. Sehr interessanter Post. Das mit den zu vielen Hashtags ist ja echt n Ding o.O Wusste ich gar nicht :O

    LG

    AntwortenLöschen
  6. Danke für diesen Eintrag mit all seinen großen und kleinen Tipps.
    Wir sind ja noch ein junger Blog und können aus diesem Post noch eine Menge lernen, auch wenn wir kein Fashionblog sind.
    Weiter so, Anne (:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, dass dir mein Post gefallen hat. Die Tipps sind ja nicht speziell für Fashionblogger sonder für jeden, der Instagram benutzt und mehr Follower bzw. Aufmerksamkeit haben möchte : )

      Löschen
    2. Danke :) du hast mir echt geholfen :*

      Löschen
  7. Super, wie viel Mühe du dir mit deinen Posts gibst! Ich hab mir jetzt diese Bilebearbeitungsapp runtergeladen, ansonsten mache ich alles schon so, wie du schreibst :D
    Und ich folge dir jetzt! Geiler Account!!!
    lg
    Esra

    http://nachgesternistvormorgen.de/

    AntwortenLöschen
  8. Sehr interessanter Post, besonders weil ich mich mit Instagram noch nicht so sehr beschäftigt habe, aber ich denke, das werde ich mal ändern :)
    Ich habe zwar keinen Fashion-Blog, aber ich glaube von deinen Tipps kann jeder profitieren, mach weiter so!
    Lieben Gruß
    TaschenTigerin

    AntwortenLöschen
  9. Vielen Dank für die Tips! Ich habe seit diesem Jahr auch einen Fashionblog und blicke noch nicht so ganz bei allem durch. Finde es ziemlich kompliziert wie man was verbindet.Deshalb vielen Dank!

    Schaut doch auch mal auf meiner Seite vorbei. Ich würde mch wirklich riesig über mehr Besucher und Kommentare freuen. Liebe Grüße

    http://fashionstylebyjohanna.blogspot.de/

    AntwortenLöschen