Rohkost Experiment

Ja ja, immer diese neuen Vorsätze für das Jahr und die Leute, die am Anfang jeden zweiten Tag zum Fitnessstudio rennen und das dann eh wieder nach zwei Wochen sein lassen. Ich gestehe, ich bin genauso. Aber es macht mir unheimlich Spaß etwas neues auszuprobieren. Natürlich deprimiert es sehr, wenn man wenig Eigenmotivation hat aber dagegen habe ich zwei Bücher gekauft und arbeite diese gerade Tag für Tag fleißig durch. Wenn ich sie durchgelesen habe, werde ich sie euch natürlich hier gerne vorstellen und ein paar meiner persönlichen Tipps veröffentlichen.

Aber heute soll es nicht um Motivation gehen, nein. Ich habe schon im letzten Jahre ein paar Wochen eine Ernährungsweise ausprobiert, die mir sehr zusagt. Es handelt sich um Rohkost, auch Rohvegan genannt. Bei dieser "Diät" bzw. Essensumstellung isst man nur rohes Gemüse und rohes Obst. Wer nun denkt, dass man sich am Tag nur von einem Salatblatt und einem Apfel ernährt, der irrt. Man isst wirklich Unmengen an Früchten und Gemüse. Wem es langweilt diese Dinge unbehandelt zu essen, dem kann ich sagen, dass es auch Rezepte für rohvegane Gerichte gibt. Diese sind sogar recht einfach. Allerdings braucht man einen guten Mixer, der Datteln und festes Gemüse mixen kann. Weil ich es anstrebe diese Ernährung dauerhaft zu machen, habe ich mir einen Mixer zu meinem Geburtstag gewünscht, der echt richtig toll ist. Natürlich kann man für einen Mixer echt viel Geld hinblättern. Der Vitamix beispielsweise (der gehypteste Mixer unter den Rohköstlern) kostet um 700€. Nur für einen fuckin Mixer o.o Da ich und meine Familie uns das nicht leisten können, haben sie mir einen von Philips gekauft. Und ich bin wie bereits geschrieben sehr zufrieden damit. Einen Entsafter bräuchte man auch, aber das ist nicht zwingen notwendig. Dann trinkt man eben nur Smoothies, statt Säfte, geht auch.

Aber warum tut man das nun, sich nur von Obst und Gemüse zu ernähren, nichts warmes zu sich zu nehmen und das auch noch freiwillig? Nun, ich habe es bereits drei Wochen durchgezogen und fühlte mich einfach nur großartig. Ich wurde immer satt, da man so viel essen kann wie man will. Da sieht eine Mahlzeit mal schnell wie ein Fressgelage aus. 5 Bananen, 4 Äpfel, 3 Pfirsiche, eine Mango und Datteln. Und das ist nur eine Mahlzeit, davon isst man 2 bis 3 am Tag. Ja unglaublich, dass man so viel essen kann, dabei abnimmt und sich gesund ernährt. In den drei Wochen wurde meine Haut besser und reiner, ich hatte weniger das Bedürfnis nach Zucker und Brot, ich hatte keine Bauchschmerzen nach dem Essen, ich fühlte mich frischer, munterer, ich hatte mehr Energie, mein Schlaf war fester und meine Tage waren nicht so schmerzvoll. Für mich DIE Gründe meine Ernährung zu ändern. Natürlich gibt es noch andere Gründe, die ich aber nicht selbst erfahren habe. Und zwar verbraucht der Körper nicht mehr so viel Energie beim verdauen der Nahrung, weil es leichte Kost ist, deshalb hat man wohl mehr Energie und kann sich besser auf Dinge konzentrieren. Man hat keine Verstopfung mehr, da die Nahrung 24 Stunden oder weniger braucht um ausgeschieden zu werden, normalerweise braucht die Nahrung 72 Stunden. Außerdem wird der Körper entgiftet und die Geschmacksnerven werden gereinigt, das heißt man schmeckt intensiver.Vielleicht kommt das erst, wenn man diese Ernährung länger als drei Wochen macht.

Aber es hat noch einen Grund, warum ich euch nun mit meinem Rohkostkram voll "quatsche" und zwar rief Kristina, eine meiner Ernährungsvorbilder und Youtuberin auf sich roh köstlich im Januar zu ernähren. Eine Art Challenge. 21 Tage beinhaltet diese Challenge. In diesen Tagen lädt Kristina jeden Tag ein Erklärungsvideo hoch, schreibt was sie isst, postet Bilder von ihren Mahlzeiten, zeigt wie man am besten Sport macht und gibt allgemeine Tipps. Ich finde, dass sie eine unheimlich nette und sympathische, positiver Mensch ist. Ich schaue mir gerne ihre Videos an, auch wenn mein Englisch nicht so gut ist verstehe ich sie trotzdem sehr gut. Ihre Rezepte sind so gut erklärt, dass ich mich auch schon an zwei heran gewagt habe. Ach HIER kommt ihr zu ihrem YouTube Kanal. Am 05.01. geht die Challenge los und ich freue mich schon so sehr darauf. Wenn man sich auf der Website von ihr anmeldet, bekommt man am Ende ein kostenloses e-book von der Challenge mit den ganzen Tipps und Tricks. Also wenn ihr Interesse habt, tragt euch doch mal ein. Verlieren könnt ihr auf jedenfall nur Gewicht und schlechte Angewohnheiten : D

Gestern hat sie die Einkaufsliste veröffentlicht und ich werde später auch noch das einkaufen gehen, was jetzt möglich ist. Sie wohnt in einer warmen Gegend wo man in dieser Jahreszeit Wassermelonen bekommt. Diese kann ich nicht kaufen und wenn doch sind sie mega teuer und schmecken nicht gut. Da meine Mama in einem Obst und Gemüse Stand arbeitet hat sie natürlich mehr Ahnung davon, was gerade verkauft wird, deshalb bin ich mit ihr die Liste durchgegangen und habe Alternativen gefunden, die ebenso gut und auch hier in Deutschland zu der jetzigen Zeit käuflich zu erwerben sind.

Die Einkaufsliste für eine Woche

5-10 Birnen
10 Stauden Bananen (etwa eine Kiste)
3 Stangen Sellerie
20-30 Orangen
20-25 Äpfel
6-10 Gurken oder Zucchini
2 Ananas
2 Schalen Weintrauben
12 Schalen Beeren deiner Wahl (sehr teuer derzeit, eine Alternative muss hier her)
1-2 Wassermelonen (sehr teuer derzeit, Gurken als Alternative oder einen Kürbis)
2-3 Schalen Datteln
5 Mangos
5-7 Persimmon
2 Avocados
7 Zitronen
5 Bunte Paprika
1 großes Bund Karotten
1 Kopf Brokkoli
3 Bund Kräuter wie Koriander, Basilienkraut oder Petersilie
2-3 Schalen Baby Spinat
6 Köpfe grüner Slat
6-10 Köpfe Kohl
unendliche Tomaten
1 Papaya

Ihr seht, es ist wirklich sehr viel, was man da essen sollte. Am besten kauft man für einen oder zwei Tage die Dinge ein, nicht für eine Woche, denn Obst und Gemüse vergammelt leider sehr schnell. Bananen und Avocados können unreif gekauft werden, denn diese reifen nach. Wenn euch das zu teuer ist könnt ihr auch einfach zu kleinen Obst und Gemüse Ständen gehen und dort fragen, ob sie Obst und Gemüse haben, was sie so nicht mehr verkaufen können. Menschen sind verwöhnt. Sie essen nur Obst ohne Stellen. Stellen entstehen durch den Transport, also nichts schlimmes. Dieses Obst und Gemüse ist oft mehr als die Hälfte billiger, nur weil der Apfel ne Delle hat. Oder ihr geht kurz vor Schluss auf einen Markt, dort werden oft die gleichen Sachen preiswerter verkauft, die vor einer halben Stunde noch mehr als das Doppelte gekostet haben. Es gibt da so ein paar Tipps, die man anwenden kann um nicht arm zu werden.

Ich hoffe der kleine Ausflug ins Rohkostleben hat euch gefallen. Ich werde natürlich meine Erfahrungen in der Challenge mit euch teilen. Nicht jeden Tag aber dafür an einigen Tagen. Ich freue mich schon sehr darauf mich wieder so ernähren zu können. Ich finde diese Ernährungsweise perfekt. Aber jeder muss das für sich selbst wissen. Ich bin niemand der sagt, du musst das jetzt machen, sonst bist du scheiße. Oder euch davon zwingender weise überzeugen zu wollen. Nein, ich schreibe das nur auf, weil es ein Teil meines Lebens ist und ich es euch mitteillen möchte. Vielleicht überlegt sich ja der eine oder andere auch dazu das mal auszuprobieren. Ich möchte noch sagen, dass ich nichts verteufle. Wenn jemand Fleisch, Fast Food und Unmengen an Alkohol zu sich nehmen möchte, dann soll er das tun. Ich möchte es nicht und mache es auch nicht, aber ich habe nichts dagegen, wenn jemand dies tun will. Nicht das sich jemand hier unnötigerweise auf den Schlips getreten fühlt.

Kommentare:

  1. Ohje, das ist krass o.O Das könnte ich NIEMALS :D Ich mein auf Fleisch verzichten, schön und gut, vegan geht auch noch, aber rohkost-vegan, da frage ich mich immer, wie die Leute das aushalten können :D
    Ich würde nie satt werden von NUR Obst und Gemüse, bzw. würde es mir dann nach ein paar Tagen den Hals raushängen. Was ist wenn du essen gehst in ein Restaurant? Da gibt's ja keine reinen Gemüse und Obstgerichte...
    Ich kann mir das grade alles nicht vorstellen o.O Aber ich freue mich auf weitere Posts :)

    Grüsse ♥

    AntwortenLöschen
  2. Toller Beitrag. Das ist für mich die Königsdisziplin der Ernährung.
    Seit 2 ach, ich glaub schon 3 Jahren lebe ich nämlich überwiegend vegan und beneide dennoch die Menschen, die zufrieden sind nur kalte Nahrung zu sich zu nehmen. :( Man müsste mich mit tollen, tollen Rezepten locken.

    Aber es gibt ja auch so eine Frau aus Amerika, die ein Buch mit Rezepten rausgebracht hat und darauf schwört, dass sie mit ihren 72 Jahren noch so jung aussieht aufgrund der rohveganen Ernährung.

    Naja, jedenfalls weiter so, ich bin sehr stolz auf dich! :)

    AntwortenLöschen
  3. Gurken sind auch nicht zu empfehlen momentan. die schmecken sehr widerlich.

    was macht man denn mit 10 Köpfen Kohl? o.o

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na essen : D
      Ich denke damit werden grüne Smoothies gemacht und Säfte oder Salate.

      Löschen
  4. Wow Wahnsinn! Und krass vorallem, dass du das schon 3 Wochen lang durchziehst, Respekt!
    Ich habe mich auch schon damit beschäftigt und halte es für mich nicht praktikabel...ich bin gegen einige Obstsorten allergisch und mag Obst auch gar nicht so sehr, das würde mir schnell zum Hals raushängen. Außerdem bin ich ein absoluter Genussmensch, ich koche und esse sehr gern. Bin zwar Vegetarier, aber mir würde dabei trotzdem was fehlen...

    Bin sehr gespannt und würde mich freuen wenn du berichtest, wie das bei dir so weitergeht :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe unglaublich viel Respekt vor so viel Durchhaltevermögen. Ich will 2014 meine Ernährung umstellen, habe teilweise auch schon damit angefangen weniger Fleisch zu essen, bzw. würde ich eigentlich gerne gar keins mehr essen.

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen