Fashionbloggercafe Berlin 2014


Heute erzähle ich euch wie das Fashionbloggercafe in Berlin 2014 war, an dem ich am Freitag teilnahm. Welche tollen Blogger ich neu kennengelernt und wen ich wiedergesehen habe, was es zu essen gab, wie mein Gesamteindruck von Berlin und den Bloggern ist und was mir besonders peinlich ist. Habe versucht mal etwas anders zu schreiben, interessanter und erfrischender. Hoffe es gefällt. Viel Spaß!


Die Nacht zum Tag gemacht, irgendwie klappt das schon mit Berlin. In zwei Stunden geht es los. Soll ich mich noch mal hinlegen und kurz schlafen? Nein, sonst schläfst du und schläfst du und verschläfst alles, kennt man doch. Okay. Eiskalt geduscht. Wasser war noch nicht warm. Egal. Berlin. Fashionbloggercafe. Dafür duscht man mal kalt und macht durch um pünktlich  um 06:30 am ZOB zu sein um den Bus nicht zu verpassen. Zum ersten Mal in meinem Leben saß ich vorne im Doppeldeckerbus. Yeah. Ein alter Mann neben mir erklärt mir warum er nach Berlin fährt. Die grüne Woche. Eine Gartenausstellung. Klingt cool. Frieda ist da. Wir fahren zusammen nach Berlin. Sie hat sich kurzfristig dazu entschieden. Ich freue mich. Drei Stunden und Zehn Minuten dauert die Fahrt. Wir reden über dies und das. Ist sehr nett und informativ. Ich rede gerne mit Frieda. In Berlin angekommen ist es erst einmal mega kalt. Kälter als in Hamburg. Sachen zusammengepackt, noch ein Rückfahrticket gekauft und ab in die U Bahn. Ich bin noch nie U Bahn in Berlin gefahren. Man merkt das wir nicht in Hamburg sind. Andere Stimmung, andere Menschen.


Daran merkt man, dass man in Berlin und nicht in Hamburg ist:
- Echtpelzmäntel. Habe in meinem Leben noch nie so viele Echtpelzmäntel gesehen, wie in den paar Tagen.
- Terror-"Türen schließen sich"-Zeichen. Jedes Mal erschrickt man sich.
- Sitzanordnung. Man sitzt sich in der U Bahn gegenüber. Komisch.
- Bettler. Die Bettler die in der Bahn musizieren, machen definitiv besser Musik als in Hamburg!
- Die Busstationen sind mega nah aneinander. Total unnötig.
- Die Busstationen haben komische unkreative Namen. Polizeiwache 2. Aha.
- Der Hut steht dir gut. Ampelmännchen haben ein Hut auf.
- In Spandau ist jeder zweite Laden ein Döner Mann


Sind gut vom Kaiserdamm zum Fashionbloggercafe gekommen. Waren zu früh da und setzten uns erst einmal in die Bushaltestelle. Wollten nicht nervender weise vorm Eingang stehen. Standen dann aber doch noch ziemlich lange davor. Wurden beugt und beugten zurück. Dann war Einlass. Schnell Jacke aus, Foto gemacht vor der Fotowand und rein ins Warme. Erstmal auf Klo. Erster Eindruck: Hier sollen an die 200 Blogger rein passen? Niemals. Setzten uns ans Fenster und bestellten uns einen Drink. Irgendwas mit Kaktus-feige, was zuerst eklig und dann lecker schmeckte. War aber leider im laufe des Abends ausverkauft. Schmiss meine Rohvegane Ernährung für diesen Tag über den Haufen. Das Obst und ja es war tatsächlich Obst im Haus, schmeckte komisch. Dann doch lieber Cupcakes. Wieder mal gemerkt, dass man Cupcakes richtig scheiße essen kann. Bei jedem Biss schmeckte man die Buttercreme. Halleluja, die Waage wird sich freuen. Egal, noch einen. Nach und nach füllte sich der Raum. Ich sah bekannte Gesichter wieder. Claudia von Mariposa Fashion, die ich beim letzten Fashionbloggercafe in Hamburg kennenlernte.

Von links nach rechts: Ich, Frieda, Claudia, Julia

Lernte richtig tolle neue Menschen kennen. Wie Jülide von Memento Mori, Julia von Julia Streetstyleblog,Yuliya von Berlin Porter, Nelly von Bronzingeyes, Dan Tran von Misplaced Mirth, Ebru von Mister Lady und Riccardo von The Fabulous Life of Ricci. Verteilte fleißig meine spontanen selbst gedruckten Visitenkarten und freute mich des Lebens. Blogger Events sind schon was anderes. Auch wenn ich zu den kleineren Blogs gehöre freue ich mich jedes Mal. Inspirationen sammeln, neue Menschen kennenlernen, Netzwerken und so.

Am Freitag gab es noch Workshops. Ganz interessanter Instagram und Facebook Workshop. Werde die Infos hier auch noch mal für euch teilen. Nach dem "Mit Stil zum Ziel" hatte ich aber keinen Bock auf weitere. Obwohl mich die anderen interessiert hatten. Hatte mir was anderes drunter vorgestellt. Mit Stil zum Ziel. War eher so ne Benimmschule. Wie falte ich meine Servierte richtig auf dem Schoss zusammen, wenn ich esse. Wie gebe ich die Hand. Wem gebe ich die Hand zuerst. Wie begrüßt man sich. Bla. Weiß jetzt wie man die Servierte richtig auf den Schoss legt. Sonst nichts Neues gelernt. War sehr einschläfernd. Die Frau wollte einen auf Jung machen, hat nicht so geklappt. Hatte auch ganz furchtbare Grammatik. ÖFTERS. Gruselig. War ganz froh, das ich auf Klo musste während des Benimmschulen-Workshops. Da traf ich dann auch zufällig Masha Sedgwick. Habe eine geteilte Meinung zu der Dame. Finde sie cool, fand ihren Style früher cooler, aber was solls. Als ich erfuhr, das sie Echtfell trägt und das auch noch okay findet habe ich sie überall entfolgt. Geht ja mal so gar nicht. Habe ein wenig mit ihr gequatscht. Finde sie als Person sehr nett. Aber sie trägt totes Tier. Bin mir unsicher, was ich von ihr halten soll. Habe ihr ein "ich bewundere dich voll" an den Kopf geworfen als sie vor mir stand im Klo. Yeah. Irgendwie nicht passend. Sehr peinlich. Wollte auch noch ein Bild mit ihr machen aber ich kam nicht mehr dazu. Jedenfalls fand sie wohl mein Look nicht so klasse. War ihr zu bunt. Aber wurst. Ich mag es. Dabei ist mir aufgefallen:

- Einige Fashionblogger sehen nicht im entferntesten so aus wie Fashionblogger
- Einige Fashionblogger sehen nicht so aus wie auf ihren Fotos. Vom Styling her. Total anders.
- Dabei frage ich mich, warum zieht man sich extra für Bilder anders an und geht nicht so auf die Straße?
- Große Blogger sind oft eingebildet und bilden Grüppchen. Finde ich schade.
- Ist fast so wie in der Schule. Die großen Blogger gewinnen alles, bekommen alles, können alles.

Bei jedem Fashionbloggercafe gab es ein paar Sponsoren. Dieses mal war es Lavera, Samsung, Infinity und DaWanda. Lavera ist eine Kosmetik und Pflege Marke, die Naturprodukte anbietet. Hat mir sehr gefallen. Hab mich auch in die "Schickt mir Proben" Liste eingetragen. Vielleicht kommt dieses Mal was an. Nicht wie das letzte Mal mit BonPrix. Ist immer noch nichts angekommen. Scheiß Verein. Hab sogar hingeschrieben. Kam bis heute nichts zurück. War bis zum Ende da. Am Ende haben sie die Produkte die man benutzen konnte raus gestellt. Konnte man sich was mitnehmen. Habe viele Cremes und Artikel mitgenommen. Werde sie in einem gesondertem Post noch mal vorstellen. Bei DaWanda konnte man eine Beautytasche gestalten. Diese bei Instagram hoch laden, taggen und Gutscheine gewinnen. Finde meine echt gelungen. Ist total Ich. Neon, Spitze, Nieten und Glitzer. Mal sehen wer dort gewinnt.

Jetzt gibt es Bilder. Hoffe euch hat der Post gefallen. Lasst es mich wissen auch wenn nicht. Verbesserungsvorschläge sind willkommen.





Yuliya Maltseva von Berlin Porter

Meine Beautytasche. DIY. Der Alleskleber ist mein Freund.
Frieda wird beim Lavera Stand geschminkt


Ricci und ich : D

Kommentare:

  1. haha viel peinlicher war meinerseits vermutlich: "Kuchenkind? Oh ich liebe Kuchen!!"
    :)
    War trotzdem nett dich kennenzulernen :)

    AntwortenLöschen
  2. Hey Alison, erstmal vielen lieben Dank für die Bilder <3
    Ich fand den Tag auch sehr cool :) der Bericht ist dir richtig gut gelungen und bei der Erinnerung an den schrecklichen U-Bahn Ton musste ich gerade richtig laut lachen! Sehr kurios ;)
    Dein neues Design hier gefällt mir übrigens super. Sieht sehr frisch & modern aus!
    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  3. Dein Beitrag liest sich toll. Ich verlink ihn mal bei meinem kleinen Beitrag zum FBC.
    Ich hab mich auch letztens mit einigen Bloggern unterhalten, warum Blogger auf ihren Blogs immer total anders aussehen als in Natura. Ich erkenne deshalb auch kaum einen. ;-)

    Viele Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe mich sehr amüsiert. Das ist die ganze Wahrheit über die Fashion Blogger Szene Deutschlands. Für mich war es sehr schwer einen Style Street zu fotografieren, mir fehlte die Inspiration, so wie in Hamburg letztes Mal. Auf jeden Fall hatte ich mehr erwartet, aber wenigstens hat die Facebook Veranstaltung den Nachmittag gerettet und natürlich das Treffen mit Euch, Julia, Frieda und Alison! :-)

    AntwortenLöschen
  5. hahahaahah sehr interessant dein Beitrag :))! Aber die Leute, die gewonnen haben waren nicht wirklich große Blogger. Es waren definitiv größere dabei....
    . Naja kommt drauf an was du unter großen Blogger verstehst.

    Liebe Grüße,
    Nelly

    AntwortenLöschen
  6. kooler post!! :) die bilder sind toll!
    und dein mäppchen ist ja auch süß geworden! ich drück die daumen für einen gewinn ;)
    ich hoffe wir schaffen es nächstes mal auch zu 'nem anstehenden blogger event.

    und wegen echtpelz bin ich ganz deiner meinung!!! allerdings finde ich persönlich, dass man als alternative auch kein kunstfell tragen sollte, weil schon seit vielen jahren bekannt ist, dass es sehr oft echtfell beinhaltet!! man kann sich nie wirklich sicher sein und deshalb kaufe ich weder echtpelz, noch kunstpelz! auf der seite erfährt man auch viel zu diesem thema: http://www.gelabelt.de/
    liebe grüße,
    maze

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann kaufen wir am besten gar keine Klamotten mehr und laufen nackt rum!?
      Ganz ehrlich, ich finde es auch scheiße wie mit den Tieren umgegangen wird. Dass sie ein mieses Leben haben und teilweise qualvoll sterben müssen nur damit ein Mensch etwas schicken zum anziehen hat.
      Aaaaber...anstatt darauf zu achten dass in den Sachen auch bloß kein echtes Fell ist, sollte man vielleicht erst einmal schauen dass man keine Klamotten trägt die mit Kinderarbeit hergestellt wurden. Oder überhaupt die Sachen die aus den armen Ländern kommen wo Menschen (Kinder und Erwachsene) für Hungerlöhne unter unwürdigen Bedingungen in lebensgefährlichen Fabriken schuften müssen. Es ist ja nun kein Geheimnis welche Labels dort gen billig produzieren. Und hier auf dem Blog lese ich oft genug Namen wie H&M und anderen.
      Sich vegan ernähren, bloß keine Klamotten mit Fell tragen...aber Sachen für die Menschen leiden und oft genug für sterben...
      Finde das einen falschen Ansatz um "Gutmensch" zu sein.
      PS: Möchte hier niemanden angreifen. Weder meine Vorrednerin noch die Betreiberin dieses Blogs!

      Löschen
    2. Finde das schade, warum solche Kommentare immer Anonym sind. Aber nun denn. Ich habe nie gesagt, dass ich ein "Gutmensch" bin. Das werde ich auch nie sein. Immer diese Vegan und Kinderarbeit Sache. Ja wie furchtbar scheiße die Menschen doch alle sind. Kinderarbeit und Tierquälerei zu vergleichen. Ich bitte dich. Das ist was ganz anderes. Aber man findet immer etwas, was an anderen Menschen scheiße ist. Menschen, die sich nicht vegan ernähren müssen es gut haben. Die werden nicht mit so was belästigt. Entweder man isst Fleisch, trägt Pelz oder man näht sich Sachen selbst und ernährt sich Vegan. Was anderes kennt man nicht.. Finde das lächerlich ehrlich gesagt.. aber na ja.. Das ist so ein Thema worüber man sich stundenlang drüber streiten kann. Ich für meinen Teil kaufe bei H&M ein, bin gegen Pelz, versuche auf Leder zu verzichten und ernähre mich Vegan (Nicht wegen den Tieren, sondern weil es meiner Gesundheit gut tut). Oh ja wie schlecht ich doch bin..

      Löschen
  7. Ein interessanter Bericht. Man merkt, dass du dir Mühe beim Schreiben gegeben hast. Ich wär auch super gerne dort gewesen. Vielleicht beim nächsten mal. Dein Tasche die du gemacht hast finde ich übrigens super :)

    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen