TYKE2014

Früher war die Welt noch so Zuckerwatte. Man hatte als kleines Kind die Rosarote Brille auf und alles war schön und gut. Man ging in den Zirkus, wenn einer in der Gegend war. Saß mit Süßigkeiten im Publikum, lachte über Clowns und staunte über die Kunststücke der Tiere. Heutzutage gehe ich nicht mehr in den Zirkus und das aus einem Grund: Tierquälerei. Ihr wisst ja vielleicht, dass ich mich Vegan/Vegetarisch ernähre und ich nicht der Mensch bin, der andere davon überzeugen möchte sich ebenso zu ernähren (sein wir doch mal ehrlich, solche Leute sind wirklich anstrengend^^), aber heute möchte ich euch auf etwas aufmerksam machen, was mich sehr sehr traurig macht.
Es geht um ein Video, welches mir Yulice von dem Blog/Youtube Kanal "Glam&Dirt" zu gesendet hat. Das Video ist sehr erschreckend und es hat mich zutiefst getroffen und ich saß wirklich vor meinem PC und habe geweint. Die Tränen liefen mir über die Wangen. Das Thema "Gewalt im Zirkus" ist mir nicht Neu. Da ich PETA auf Facebook geliked habe und einige Freunde von mir sich sehr für den Tierschutz engagieren, lese ich häufig so ähnliche Berichte. Aber Videos, das ist schon eine andere Sache. Wenn man sieht, wie das Tier leidet, das Wesen mit Seele und Herz. Dann will man am liebsten in das Video springen und die Tiere aus ihrer Lage befreien. Nur geht das leider nicht. Die Menschen verschließen Augen und Ohren vor der Wahrheit. So ist das leider in unserer Gesellschaft. Wenn Menschen in Not sind, greifen ein paar Leute ein, aber nicht wirklich viele. Wenn Menschen dadurch sterben werden die Täter ins Gefängnis gesteckt und bekommen so ihre Strafe. Ganz anders ist es bei den Tieren. Wenn Tiere in Not sind, werden die Täter nicht bestraft. Ich spreche nicht von Hunden und Katzen und Haustieren, weil das ist ja "ein Unterschied" (leider!). Wenn Menschen diese Tiere quälen schreit die Welt auf und verfolgen die Täter, drohen ihnen und wollen diese sogar umbringen. Aber jeden Tag werden so viele Tiere geschlagen, geschlachtet und deren Freiheit genommen bzw. viele dieser Tiere kennen das Gefühl "frei" zu sein gar nicht. Sie leben in kleinen Gitterkästen und werden irgendwann getötet und verspeist. Aber das ist ein anderes Thema. Tiere stehen in unserer Gesellschaft leider an einer viel zu niedrigeren Stelle, denn "es sind ja bloß Tiere".
Ich möchte euch nun dieses Video nicht vor enthalten und euch bitten das Video, auch wenn es sehr grausam ist es bis zum Ende anzuschauen. Verschließt eure Augen nicht davor. Öffnet sie, schaut euch das Video an und handelt!



HIER könnt ihr für die Petition eure Stimme, die wirklich etwas bewirken kann einreichen. (Ich hoffe ihr versteht das, dass ich heute kein Fashion Post veröffentlicht habe. Das Thema ist mir einfach viel viel wichtiger!) Fühlt euch frei das Video oder den Post zu teilen und anderen Leuten davon zu erzählen.

Gemeinsam sind wir Stark, für die Tiere!

Kommentare:

  1. Ich war als Kind auch im Zirkus und habe mich an den Darbietungen erfreut. Allerdings habe ich noch nie gern Tiere hinter Gitterstäben gesehen. Eigentlich schon immer habe ich mich in sie hinein versetzt und fand die Vorstellung eines solchen Lebens sehr traurig.
    Und gerade beim Zirkus wo dieses ganze Hin und Her für die Menschen schon anstrengend ist, muss es für die Tiere sicher noch viel schlimmer sein.
    Wenn einer in meiner Stadt ist muss ich also schon lange nicht mehr überlegen ob ich es gut oder schlecht finde.

    AntwortenLöschen
  2. Ein ganz toller Post, liebe Alison!!!
    Ich gehe auch aus Prinzip nicht in den Zirkus und auch nicht mehr sehr gern und nur äußerst selten in den Zoo. Beschäftige mich auch sehr viel mit dem Thema und bin bei PETA registriert/engagiert.
    Stehe da also voll auf deiner Seite und finde es gut, dass du darüber postest!
    Liebe Grüße,
    Maze

    AntwortenLöschen
  3. Die Petition gibts ja auch schon ganz lange jetzt... sowas ist wirklich traurig und im Zirkus muss es echt nicht sein, dass da Tiere mitmachen... Es gibt auch schon viele Zirkusse, die ganz ohne Tiere auskommen und man schaut sich eben die Kunsturner an. Reicht doch.

    AntwortenLöschen
  4. Ich habs heute auch gesehen. Früher war ich gerne im Zirkus. Auch heute gucke ich mir gerne artistische Sachen an - aber: ohne Tiere. Ich war vor knapp 1.5 Jahren mal in einem kleinen Zirkus. Ich hatte keinen Spaß. Guck den Tieren in die Augen und man sieht, dass sie gebrochen sind. Es war furchtbar. Auch diese Ponyreitstationen auf Weihnachtsmärkten, wo die Tiere stundenlang festgezurrt im Kreis trotten. Es ist so furchtbar und bricht einem das Herz. Ich bin seit Jahren im Tierschutz aktiv und was man allein bei unseren typischen Haustieren an Leid sieht, geht gar nicht.
    Zoos besuche ich übrigens auch nicht mehr. Kann ich nicht ertragen. Für Nachzuchten bedrohter Tiere okay - aber nicht zur Bespaßung von Menschen.

    AntwortenLöschen